So waren die Feldhamster-Fortbildungen in Hessen

In Hessen fanden im Laufe des Sommers mehrere Feldhamster-Fortbildungen statt. Das Angebot richtete sich an Feldhamster-Interessierte sowie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Naturschutzverbänden, Planungsbüros sowie aus Behörden und der Verwaltung, die ihr Wissen über den Feldhamster vertiefen wollen und aktiv zum Feldhamsterschutz beitragen möchten. Insgesamt konnten fast 50 Personen ihr Wissen rund um den Feldhamster erweitern und/oder festigen. Es gab Vorträge über die Biologie des Feldhamsters, seinen Lebensraum sowie über die Verbreitung der Feldhamster in Hessen. Nach einem Mittagessen wurde die Gefährdung der Art angesprochen und über Schutzmaßnahmen referiert. Bei allen Veranstaltungen gab es natürlich nicht nur einen Theorie- sondern auch einen Praxisteil. Auf einer Exkursion in den Lebensraum der bunten Nager konnten die Teilnehmenden das Erlernte bei Kartierungen anwenden und Feldhamsterbaue selbst suchen und erkennen. Am praktischen Beispiel konnte so auch die Unterscheidung zwischen Hamster- und anderen Bauen erklärt und geübt werden.

 

Feldhamster-Fortbildung in Hessen: Feldhamsterschutz praktisch

Früher als Plage bekämpft und für die Pelzwirtschaft getötet, ist der Feldhamster heute vom Aussterben bedroht. Die jahrzehntelange Verfolgung, eine intensive Landwirtschaft sowie die zunehmende Bebauung und Flächenversiegelung sind die Hauptgründe für seinen Niedergang. Um den Feldhamster vor dem völligen Verschwinden zu bewahren, werden verschiedene Schutzprogramme entwickelt und erprobt. In Hessen setzt sich die Arbeitsgemeinschaft Feldhamsterschutz (AGF) der HGON für die Rettung des Ackernagers ein. Ziel dabei ist, die aktuelle Verbreitung und Bestandsdichte des Feldhamsters festzustellen und Maßnahmen zur Stabilisierung der Bestände in die Fläche zu bringen.

In Hessen finden zwei kostenlose Feldhamster-Fortbildungen statt. Das Angebot richtet sich an alle HGON-Mitglieder, Mitarbeitende von Planungsbüros, Behörden/Verwaltung, Studierende sowie Feldhamster-Interessierte, die ihr naturkundliches Wissen vertiefen möchten. Wer zur Rettung der Feldhamster aktiv beitragen möchte, wird bei diesem Seminar im regionalen Feldhamsterschutz ausgebildet. Das erworbene Wissen wird bei der gemeinsamen Flächenkartierung direkt angewendet.

Das Programm:

9:30 Uhr         Anmeldung, Begrüßung und Kennenlernen
10:00 Uhr       Biologie, Lebensraum und Verbreitung des Feldhamsters in Hessen
12:30 Uhr       Mittagspause (Selbstverpflegung oder „Pizzabestellung“ vor Ort)
13:30 Uhr       Gefährdung und Schutz des Feldhamsters
15:00 Uhr       Exkursion mit Flächenkartierung
17:00 Uhr       Ende

Die Dozentinnen:
Tierärztin Julia Heinze und Biologin Valentina Baumtrog sind HGON-Referentinnen der AG Feldhamsterschutz und Mitarbeiterinnen des Verbundprojekts FELDHAMSTERLAND

Das Seminar findet je an einem dieser Termine statt:

  • Samstag, 23.07.2022 – Treffpunkt um 09:30 in der Carl-Zeiss-Straße 1, 63755 in Alzenau
  • Samstag, 30.07.2022 – Treffpunkt um 09:30 im Technologie- und Innivationszentrum GIeßen, Winchester Straße 2, 35394 Gießen

Das Programm der beiden Termine ist identisch.
Kostenlose Anmeldung bis zum 25. Juli 2022 unter: fortbildung@hgon.de oder unter Tel.: 06008-1803

 

Die Sommerkartierungen starten!

Die Ernte kommt – wir suchen wieder fleißige Kartierhelfer*innen!

Die Felder sind bereits gelb gefärbt, einige Gersteäcker sind schon geerntet und auch der Beginn der Weizenernte wird nicht mehr lange dauern. Aus diesem Grund stehen unsere Projektteams bereits in den Startlöchern für alljährliche Sommererfassung der Feldhamster! Durch das systematische Ablaufen der Äcker können die Feldhamsterbaue gefunden und erfasst werden, dafür werden wieder jede Menga ehrenamtliche Helfer gesucht. Das Monitoring liefert wertvolle Daten, um die aktuelle Situation der vom Aussterben bedrohten Nager weiterhin einschätzen zu können.

Mitmachen können wie immer alle, die gern draußen an der frischen Luft und gut zu Fuß sind!

Die Übersicht unserer Kartier-Termine sowie weitere Informationen finden Sie unter Veranstaltungen – Termine Kartierungen

 

Feldhamstertagung in Thüringen

Am 29. und 30. Juni fand in Thüringen die Fachtagung Feldhamster – heute – morgen – übermorgen – statt. Zwei Tage trafen sich über 100 Teilnehmende aus ganz Deutschland in Erfurt, um über den Schutz des Feldhamsters zu referieren und zu diskutieren. Den Auftakt machte eine spannende Exkursion in den Lebensraum der Feldhamster in Thüringen. Anschließend wurde gemeinsam den spannenden Vorträgen beigewohnt. Zahlreiche Expert*innen aus dem praktischen Naturschutz, der Landwirtschaft, der Politik und den Behörden referierten über Themen rund um den Feldhamster und seinen Schutz. Wie ist die aktuelle Situation des Feldhamsters in Deutschland und welche Perspektiven bietet die Zukunft für seinen Schutz? Nach jedem Vortrag wurde anregend diskutiert, überlegt und sich ausgetauscht.

Die wichtigste Erkenntnis:

Dem Feldhamster geht es schlecht auf unseren Äckern, die Bestände brechen ein und wenn wir jetzt nicht handeln, verlieren wir den bunten Nager aus unserer Feldflur. Dabei ist für die Verstetigung des Feldhamsterschutzes vor allem die Zusammenarbeit von Naturschutz, Landwirtschaft und Politik gefragt. Diese ist in den Bundesländern mit den letzten Feldhamstervorkommen unterschiedlich stark ausgeprägt. Das Wissen und die Erfahrungen aus vielen Jahren Feldhamsterschutz muss genutzt werden, um den Erhalt der letzten Feldhamster in den verschiedenen Bundesländern zu gewährleisten. Dabei wird künftig auch das Thema Zucht und Wiederansiedelung immer präsenter. Wo heute schon zu wenig Feldhamster sind, kommt es darauf an den Genpool zu sichern, um die letzten Feldhamster in den betreffenden Regionen nicht zu verlieren. Alles steht und fällt mit der Zusammenarbeit aller Akteure und nicht zuletzt dem Willen den Feldhamster in unserer Agrarlandschaft zu erhalten.

Wir danken allen Ehrenamtlichen, den Landwirt*innen und den Vertreter*innen aus der Politik und den Behörden, die sich unermüdlich für den  Feldhamster einsetzen und uns bei dem Schutz der bunten Nager unterstützen! Herzlichen Dank an den LPV Thüringen für die Organisation der großartigen Tagung!

 

 

 

Feldhamster-Sommerexkursionen in Hessen – Unterwegs im FELDHAMSTERLAND

Es ist wieder soweit!
Auch in diesem Sommer gibt es in Hessen wieder die Möglichkeit gemeinsam in die Welt der Feldhamster einzutauchen.
Für ca. anderthalb Stunden begeben wir uns in den Lebensraum der bunten Ackernager, liefern euch detaillierte Hintergrundinformationen rund ums Thema Feldhamster und dessen Schutz und zeigen, wie man die vom Aussterben bedrohten Nager auf den Stoppeläckern ausfindig macht.

Für die kleinen Ackersafaris solltet Ihr gut zu Fuß sein, festes Schuhwerk tragen sowie  Sonnenschutz, Kopfbedeckung und ausreichend Getränke mitbringen.
Die Exkursionen sind kostenfrei.

Eine Anmeldung unter feldhamster@hgon.de ist erforderlich.

Unsere Termine:

Sonntag, 31.07.2022 von 09:30 bis 11:00 – Wachenbuchen
Exkursionsleiter: Gebietsbetreuer Manfred Sattler
Exkursionsort: Maintal-Wachenbuchen – genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Sonntag, 31.07.2022 von 09:30 bis 11:00 – Beienheim
Exkursionsleiterin: Feldhamsterland-Mitarbeiterinnen Valentina Baumtrog & Julia Heinze
Exkursionsort: Beienheim (Reichelsheim) – genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Sonntag, 07.08.2022 von 09:30 bis 11:00 – Pohlheim
Exkursionsleiterin: Feldhamsterland-Mitarbeiterinnen Valentina Baumtrog & Julia Heinze
Exkursionsort: Pohlheim (Holzheim) – genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Sonntag, 07.08.2022 von 09:30 bis 11:00 – Kilianstädten
Exkursionsleiter: Gebietsbetreuer Manfred Sattler
Exkursionsort: Schöneck-Kilianstädten – genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben

 

Wir freuen uns auf Euch!

Zweite Frühjahrsexkursion ins Feldhamsterland Hessen

Am 08.05.2022 lädt die AG Feldhamsterschutz von 10:00-11:30 Uhr ganz herzlich zu einer weiteren Reise ins Hamsterland nach Wölfersheim/FB-Dorheim (Beienheim) ein. Neben vielen wissenswerten Informationen über die Lebensweise, Gefahren und natürlich Möglichkeiten zum Schutz der Feldhamster, erwartet Sie eine kleine Wanderung in die Heimat der bunten Ackernager. Im Feld wird nach den Bauten der weltweit vom Aussterben bedrohten Tiere gesucht und so ein ganz besonderer Einblick in deren Leben möglich.

Wenn Sie an der Exkursion teilnehmen möchten, brauchen Sie nicht viel.
Wichtig ist in jedem Fall festes Schuhwerk (am besten Wanderschuhe oder direkt Gummistiefel), Sonnenschutz und dem Wetter angepasste Kleidung. Eine Flasche Wasser ist außerdem nie verkehrt und eine gewisse Kondition sollte ebenfalls vorhanden sein.

Die Exkursion ist kostenfrei, der genaue Treffpunkt wird nach Anmeldung bekanntgegeben.

Covid-19-Hinweis: Es gilt die 3G-Regel. Bitte Impf- bzw. Genesenennachweis direkt bei der Anmeldung anfügen. Alle anderen Personen benötigen ein am Tag der Exkursion maximal 24h altes offizielles negatives Testergebnis (Bsp. Schnelltest eines Testzentrums)

Zur Anmeldung und für weitere Informationen melden Sie sich bitte bis zum 06. Mai bei feldhamster@hgon.de oder julia.heinze@hgon.de

Die Feldhamster wachen auf!

Ausgeschlafen? Für den Feldhamster endet nun die lange Winterruhe.
Der Architekt unterm Acker buddelt sich der Sonne entgegen und reckt seinen Kopf nach sehr langer Zeit unter der Erde nun wieder in die Frühlingsluft.
Dabei wachen Männchen und Weibchen ungefähr zu selben Zeit auf. Jedoch sind die Feldhamster-Männchen oft die ersten, die oberhalb der Erde auftauchen. Sie beginnen früher mit der Nahrungssuche als die Weibchen, damit sie ihre Energiereserven möglichst schnell aufstocken.
Das tun sie aus einem guten Grund: Direkt nach der Winterruhe beginnt nun auch die Paarungszeit der Feldhamster! Die Männchen müssen heute oft weite Strecken zurücklegen bis sie auf ein Weibchen treffen, da die Baudichte der Feldhamster in vielen Regionen sehr gering ist.
Sehr wählerisch ist der Feldhamstermann zum Glück nicht! Sobald der Feldhamster auf den Bau eines Weibchens trifft, gibt er ihr mit deutlichen Signalen zu verstehen, dass sie die „Richtige“ ist. Ist auch das Feldhamsterweibchen mit dem Bewerber einverstanden, findet die Paarung im Bau des Weibchens statt.
Das Glück ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn das Männchen muss den Bau bald wieder verlassen.
Das Muttertier wird die Nachkommen alleine großziehen, denn Feldhamster sind abseits der Paarungszeit Einzelgänger.

Feldhamsterkartierung im Frühjahr

Frühjahrskartierungen im Feldhamsterland – Freiwillige gesucht!

Die Tage werden länger und wärmer, der gemütliche Winter ist vorbei und wir werden wieder munter und gehen raus in die Natur. Genauso macht es der Feldhamster. Die Zeit des Winterschlafes ist bald vorüber und Ende April werden die Feldhamster allmählich wach. Das ist für uns eine wichtige Zeit! Denn auf den noch dünn bewachsenen Feldern können wir die Feldhamsterbaue gut erkennen. In Menschenketten laufen wir gemeinsam über die Felder und suchen die Baue der bunten Nager. Diese Arbeit ist wirklich wichtig, denn nur so können wir einschätzen wie viele Feldhamster es gibt und wo umgesetzte Maßnahmen auf den Feldern Erfolge zeigen.

Für diese Kartierungen sind wir, wie in jedem Frühjahr, auf Unterstützung angewiesen. Wer Lust und Zeit hat einige (hoffentlich) sonnige Tage in der Natur auf Feldhamstersuche zu verbringen, kann sich hier über die Termine, Regionen und Ansprechpartner*innen informieren.
Ab jetzt werden alle Kartierungstermine und die Informationen dazu unter dem Reiter „Veranstaltungen“ unter „Termine Kartierungen“ zu finden sein.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung und natürlich auf viele Feldhamsterbaue!

 

Frühjahrsexkursion in Hessen

Frühjahrsexkursion ins Feldhamsterland

Am 30.04.2022 lädt Sie die AG Feldhamsterschutz aus Hessen von 10:00-11:30 Uhr ganz herzlich zu einer Reise ins Langgönser Hamsterland ein. Neben vielen wissenswerten Informationen über die Lebensweise, Gefahren und natürlich Möglichkeiten zum Schutz der Feldhamster, erwartet Sie eine kleine Wanderung in die Heimat der bunten Ackernager. Im Feld wird nach den Bauten der weltweit vom Aussterben bedrohten Tiere gesucht und so ein ganz besonderer Einblick in deren Leben möglich.

Was wird benötigt? Wichtig ist in jedem Fall festes Schuhwerk (am besten Wanderschuhe oder direkt Gummistiefel), Sonnenschutz und dem Wetter angepasste Kleidung. Eine Flasche Wasser ist außerdem nie verkehrt und eine gewisse Kondition sollte ebenfalls vorhanden sein.

Die Exkursion ist kostenfrei. Der genaue Treffpunkt wird nach Anmeldung bekanntgegeben.

Covid-19-Hinweis: Es gilt die 3G-Regel. Bitte Impf- bzw. Genesenennachweis direkt bei der Anmeldung anfügen. Alle anderen Personen benötigen ein am Tag der Exkursion maximal 24h altes offizielles negatives Testergebnis (Bsp. Schnelltest eines Testzentrums)

Zur Anmeldung und für weitere Informationen melden Sie sich bitte bis zum 27. April bei feldhamster@hgon.de oder julia.heinze@hgon.de.

Kartier-Workshop in Sachsen-Anhalt: Anleitung zum praktischen Artenschutz

Um Feldhamster durch Maßnahmen gezielt zu schützen, ist es wichtig zu wissen, wo die ehemals häufige Art heute überhaupt noch vorkommt. Hierfür sind Erfassungen notwendig, bei denen viele Helfer benötigt werden. Alle Interessierten können sich beteiligen, die etwas für den bunten Nager unternehmen möchten.

Am 30. April 2022 findet unser jährlicher Kartier-Workshop Sachsen-Anhalt statt. Neben einer kurzen Einführung in die Ökologie und aktuelle Bedrohungslage des Feldhamsters, stehen die verschiedenen Erfassungsmöglichkeiten im Vordergrund des Workshops.  Im Anschluss an einen Theorieteil kann das erworbene Wissen bei einer gemeinsamen Flächenkartierung in Mammendorf (Hohe Börde) direkt angewendet werden.

Der Workshop ist kostenfrei. Sie können sich ab sofort bei Dr. Saskia Jerosch anmelden.

Wann?                 30. April 2022, 10:30 – 14:30 Uhr
Wo?                     Mammendorf (Hohe Börde), Sachsen-Anhalt