Feldhamsteraktivist – Ernte mit Hindernissen

Junger Feldhamster verteidigt letzte Petersilienwurzeln

Heute möchten wir euch mit einer kleinen Feldhamstergeschichte aus der Wetterau erfreuen.
Herzlichen Dank an das Team vom Pappelhof und Querbeet.Bio-Lieferservice für die Geschichte und das Bildmaterial!

Letzte Woche hat sich auf einem Feld des Pappelhofes in Beienheim ein junger Feldhamster unter Einsatz seines Lebens vor einen laufenden Wurzelpetersilien-Roder geworfen und so versucht, die Ernte der angebauten Wurzeln zu verhindern. Während der laufenden Arbeiten tauchte der Feldhamster aus dem Nichts auf und lief unter den Augen des Fahrers direkt unter das 1,5 m große Rad des Roders. Nur ein beherzter Tritt auf die Bremse konnte unter Ächzen das 14 t schwere Rodegespann sofort stoppen, um ein Überrollen des Feldhamsters zu verhindern. Der Fahrer musste absteigen und versuchte das renitente Tier aus dem Gefahrenbereich zu bringen.

Der Hamster jedoch stellte sich auf die Hinterbeine und fauchte mit erhobenen Vorderpfoten. Nach kurzer Zeit sprang er in die Felge der Maschine und bedeutete, dass er nicht bereit sei, „seine“ Petersilienwurzeln an den Landwirt abzugeben und wollte so einen Fortgang der Ernte unterbinden. Erst nach einiger Überzeugungsarbeit konnte der Hamster-„Aktivist“ vertrieben werden, unter dem Hinweis, dass es doch noch genügend aussortierte Ware auf dem Feld gebe. Um den als Rote-Liste-Art geschützten Nager nicht den Raubvögeln preis zu geben, wurde er noch mit einem Haufen Laub bedeckt und Landwirt und Hamster trennten sich einvernehmlich bis hoffentlich zum nächsten Jahr!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.