Hundeschnauze auf Feldhamstersuche

Auf den großen Schlägen in Sachsen-Anhalt kann manchmal nur noch eine gut trainierte Hundeschnauze helfen. Smilla, eine vierjährige Weimaraner* Hündin ist ausgebildet, aktiv belaufene Feldhamsterbaue aufzuspüren. Gemeinsam mit ihrer Besitzerin Mareike Schneider liefen sie Ende August über die Stoppelfelder rund um das Hakelumfeld. Auf diesem Acker zwar ohne Fund, doch auch das Fehlen von Feldhamsterbauen ist eine wichtige Information, um die Datenlage über die letzten Feldhamstervorkommen in Sachsen-Anhalt zu verbessern und so effektiv Schutzmaßnahmen umsetzen zu können. Wir geben die Suche nicht auf!

* Weimaraner bringen aufgrund ihrer Sinnesleistungen, der körperlichen Leistungsfähigkeit, der Motivation und der Kooperationsbereitschaft bei zielgerichteter Ausbildung und guter Veranlagung ausgezeichnete Voraussetzungen für eine Verwendung als Suchhund in allen Einsatzfeldern naturschutzbiologischer Fragestellungen mit. Weitere Informationen über den Einsatz von Suchhunden im Naturschutz finden Sie hier

Weimaraner Hündin bei der Feldhamstersuche

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.