Ein voller Erfolg – Feldhamsteraktionstag in Salzgitter

Der Feldhamster ist eines der am stärksten bedrohten Säugetier Deutschlands. Er ist zum Überleben daher auf eine wildtierfreundliche Landwirtschaft angewiesen – darum arbeitet die Deutsche Wildtier Stiftung mit Landwirten zusammen, die einen feldhamsterfreundlichen Ackerbau begrüßen. Eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe. So berichtet Landwirt Volker Thörmann aus Niedersachsen: „Das Vertrauen ist da – die Deutsche Wildtier Stiftung arbeitet praxisnah und unbürokratisch.“

„Ein großes Dankeschön gebührt unserer Förderergemeinschaft, die schon jetzt die Feldhamster-Schutzprojekte der Deutschen Wildtier Stiftung mit gezielten Spenden oder der Übernahme einer Feldhamster-Patenschaft unterstützt“, sagt Moritz Franz-Gerstein, Leiter des Feldhamster-Projekts der Deutschen Wildtier Stiftung und des bundesweiten Projekts Feldhamsterland.

Auf die Besucher des Feldhamsteraktionstages wartete dann auch direkt ein Arbeitseinsatz auf dem Acker. In langen Ketten wurden die umliegenden Felder auf Hamsterbaue abgesucht. Auf dem zweiten Feld mit Erfolg: Zehn Hamsterbaue fanden sich in einer der Hamsterschutzflächen und wurden mit Fahnen abgesteckt. Ein schönes Ergebnis! Einen Einblick über die Suche der Baue erhalten Sie in unserer Foto-Galerie.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.